icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Weltkirche

Schwester Veronika Brunnbauer besucht Ihre Heimat

Kirchberg. i. W. Pfarrverband am 04.07.2019

2019-schwester-veronica-seniorennachmittag-3.jpeg

Schwester Veronika spricht über Missionsarbeit in Brasilien

Einen Nach­mit­tag ihres Hei­mat­ur­laubs nutz­te Sr. Vero­ni­ka Brunn­bau­er um ihn mit den Senio­ren der Pfar­rei Bischofs­mais zu ver­brin­gen. Nach einem gemüt­li­chen Kaf­fee­trin­ken mit Kuchen und Tor­te berich­te­te die gebür­ti­ge Bischofs­maise­rin Sr. Vero­ni­ka von ihrem Leben und Wir­ken in dem ca. 10000 Kilo­me­ter Flug­li­nie ent­fern­ten Bra­si­li­en. Das der Nord­os­ten Bra­si­li­ens ‑das soge­nann­te Armen­haus- nicht mit dem rei­chen Süden wie Sao Pau­lo oder Rio zu ver­glei­chen ist, wur­de anhand von Bil­dern nur all zu bewusst. Sie berich­te­te von Armut, Kor­rup­ti­on, Kri­mi­na­li­tät und Dro­gen. Über die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on des Lan­des, die hohe Infla­ti­ons­ra­te und die Ängs­te der Bevöl­ke­rung vor Arbeits­lo­sig­keit und die dadurch feh­len­de Zukunfts­per­spek­ti­ve. Sr. Vero­ni­ka erzähl­te aber auch von der Gast­freund­schaft, der Herz­lich­keit und der Spon­ta­ni­tät mit der die Sola­nus­schwes­tern bereits seit 27 Jah­ren in Coroatá leben und auch ange­nom­men wer­den. An eini­gen Bei­spie­len zeigt sie auf, wie Pati­en­ten in der häus­li­chen Kran­ken­pfle­ge unter­stützt wer­den und wie dank­bar die­se dafür sind. Die­se Hil­fe­leis­tun­gen sind nur mög­lich dank vie­ler Wohl­tä­ter die durch ihre Spen­den die Ver­sor­gung mit Ver­bands­ma­te­ri­al, Medi­ka­men­ten, Roll­stüh­len etc. ermög­li­chen. Der Kauf von Lebens­mit­teln, Milch für die Kin­der oder auch Ker­zen um sie in der Dun­kel­heit anzu­zün­den sind nur eini­ge Mög­lich­kei­ten man­cher Not abzu­hel­fen. Nach ihren Aus­füh­run­gen in Wort und Bild misch­te sich Sr. Vero­ni­ka unter die inter­es­sier­ten Besu­cher. Da vie­le von ihnen ihr ja per­sön­lich bekannt waren, ent­wi­ckel­te sich eine rege Unter­hal­tung. Die Senio­ren waren über­zeugt von der wert­vol­len Arbeit der Sola­nus­schwes­tern im ent­fern­ten Bra­si­li­en und zeig­ten sich auch sehr spen­den­freu­dig. Die Senio­ren­be­auf­trag­te der Pfar­rei Bischofs­mais Emma Roth­ham­mer konn­te so am Ende der Ver­an­stal­tung eine beträcht­li­che Sum­me an Sr. Vero­ni­ka über­ge­ben. Die­se ver­ab­schie­de­te sich mit einem herz­li­chen Ver­gelts Gott für das Mit­tra­gen im Gebet und die groß­zü­gi­gen Spenden.

(Bericht und Fotos Elfrie­de Loibl)