Weltkirche

Schwester Veronika Brunnbauer besucht Ihre Heimat

Kirchberg. i. W. Pfarrverband am 04.07.2019

2019-schwester-veronica-seniorennachmittag-3.jpeg

Schwester Veronika spricht über Missionsarbeit in Brasilien

Einen Nach­mit­tag ihres Hei­mat­ur­laubs nutz­te Sr. Vero­ni­ka Brunn­bau­er um ihn mit den Senio­ren der Pfar­rei Bischofs­mais zu ver­brin­gen. Nach einem gemüt­li­chen Kaf­fee­trin­ken mit Kuchen und Tor­te berich­te­te die gebür­ti­ge Bischofs­maise­rin Sr. Vero­ni­ka von ihrem Leben und Wir­ken in dem ca. 10000 Kilo­me­ter Flug­li­nie ent­fern­ten Bra­si­li­en. Das der Nord­os­ten Bra­si­li­ens -das soge­nann­te Armen­haus- nicht mit dem rei­chen Süden wie Sao Pau­lo oder Rio zu ver­glei­chen ist, wur­de anhand von Bil­dern nur all zu bewusst. Sie berich­te­te von Armut, Kor­rup­ti­on, Kri­mi­na­li­tät und Dro­gen. Über die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on des Lan­des, die hohe Infla­ti­ons­ra­te und die Ängs­te der Bevöl­ke­rung vor Arbeits­lo­sig­keit und die dadurch feh­len­de Zukunfts­per­spek­ti­ve. Sr. Vero­ni­ka erzähl­te aber auch von der Gast­freund­schaft, der Herz­lich­keit und der Spon­ta­ni­tät mit der die Sola­nus­schwes­tern bereits seit 27 Jah­ren in Coroatá leben und auch ange­nom­men wer­den. An eini­gen Bei­spie­len zeigt sie auf, wie Pati­en­ten in der häus­li­chen Kran­ken­pfle­ge unter­stützt wer­den und wie dank­bar die­se dafür sind. Die­se Hil­fe­leis­tun­gen sind nur mög­lich dank vie­ler Wohl­tä­ter die durch ihre Spen­den die Ver­sor­gung mit Ver­bands­ma­te­ri­al, Medi­ka­men­ten, Roll­stüh­len etc. ermög­li­chen. Der Kauf von Lebens­mit­teln, Milch für die Kin­der oder auch Ker­zen um sie in der Dun­kel­heit anzu­zün­den sind nur eini­ge Mög­lich­kei­ten man­cher Not abzu­hel­fen. Nach ihren Aus­füh­run­gen in Wort und Bild misch­te sich Sr. Vero­ni­ka unter die inter­es­sier­ten Besu­cher. Da vie­le von ihnen ihr ja per­sön­lich bekannt waren, ent­wi­ckel­te sich eine rege Unter­hal­tung. Die Senio­ren waren über­zeugt von der wert­vol­len Arbeit der Sola­nus­schwes­tern im ent­fern­ten Bra­si­li­en und zeig­ten sich auch sehr spen­den­freu­dig. Die Senio­ren­be­auf­trag­te der Pfar­rei Bischofs­mais Emma Roth­ham­mer konn­te so am Ende der Ver­an­stal­tung eine beträcht­li­che Sum­me an Sr. Vero­ni­ka über­ge­ben. Die­se ver­ab­schie­de­te sich mit einem herz­li­chen Ver­gelts Gott für das Mit­tra­gen im Gebet und die groß­zü­gi­gen Spenden.

(Bericht und Fotos Elfrie­de Loibl)