Bischof

Sehnsucht nach Kirche als Heimat

Kirchberg. i. W. Pfarrverband am 30.05.2019

2019-visitation-bischof-kirchberg-4.jpg info-icon-20px Johann Probst

Pfarrvisitation von Bischof Oster zwischen großen Engagement in der gegenwart und Sorge um die Zukunft

Hör­bar stra­pa­ziert war die Stim­me von Bischof Ste­fan Oster, als er beim Fest­got­tes­dienst zum Abschluss der Visi­ta­ti­on im Pfarr­ver­band Bischofs­mais-Kirch­berg-Unter­mit­ter­dorf mit Filia­le Zell am Sams­tag­abend die Kirch­gän­ger in der Kirch­ber­ger St.-Gotthardkirche begrüß­te. Er hat­te schließ­lich ein Mam­mut­pro­gramm hin­ter sich gebracht. Schon um 8.30 Uhr war der Diö­ze­san­bi­schof im Kirch­ber­ger Pfarr­bü­ro ein­ge­trof­fen, um das Schrift­we­sen mit den Matri­kel­bü­chern der drei Pfar­rei­en des Pfarr­ver­ban­des und der Fili­al­ge­mein­de in Augen­schein zu neh­men. Bis zur Mit­tags­pau­se wur­den Per­so­nal­ge­sprä­che mit den zwei Pries­tern, Pfar­rer Pater Paul Ost­row­ski, Vikar Pater Sla­wo­mir Olech, den bei­den Dia­ko­nen Albert Achatz und Alfons Kopp und der Gemein­de­re­fe­ren­tin Regi­na Mal­ler geführt. Selbst beim Mit­tag­essen in einem Bischofs­maiser Gast­hof gab es für Bischof Oster kaum eine Ver­schnauf­pau­se. Vor den Amts­trä­gern und den Pfarr­ge­mein­de­rä­ten und Mit­glie­dern der Kir­chen­ver­wal­tun­gen sprach er über die Anlie­gen bei der Glau­bens­ver­mitt­lung. Alle ehren­amt­lich im Pfarr­ver­band Täti­gen waren ein­ge­la­den am Nach­mit­tag nach Unter­mit­ter­dorf zu kom­men, um im Dorf­kul­tur­haus noch­mal den Visi­ta­ti­ons­be­schof zu hören und im Gespräch ihre Sor­gen und Anlie­gen zu äußern.

Für vie­le Teil­neh­mer ende­te die gro­ße Gesprächs­run­de zu schnell. Der dich­te Zeit­plan been­de­te das Gespräch. Schon läu­te­ten die Kir­chen­glo­cken den abend­li­chen Abschluss­got­tes­dienst ein. Pfarr­ge­mein­de­rats­vor­sit­zen­de Mela­nie Kauf­mann konn­te dazu in der Kirch­ber­ger Pfarr­kir­che neben dem Visi­ta­ti­ons­bi­schof auch Dekan Mar­tin Prel­lin­ger und Visi­ta­ti­ons­se­kre­tär Mar­tin Sturm begrü­ßen. Unter den Got­tes­dienst­be­su­chern waren auch die bei­den Bür­ger­meis­ter des Pfarr­ver­ban­des, Wal­ter Nirschl und Alois Wenig. Den Got­tes­dienst fei­er­te Bischof Oster in Kon­ze­le­bra­ti­on mit dem Dekan, den Pries­tern und Dia­ko­nen des Pfarr­ver­ban­des. Nach dem Evan­ge­li­um konn­te die Kir­chen­ge­mein­de den Bischof trotz der stra­pa­zier­ten Stim­me als wort­ge­wal­ti­gen, tief­grün­di­gen Pre­di­ger erle­ben. Bevor er Bezug zum Evan­ge­li­um nahm, ord­ne­te der Visi­ta­tor die Ein­drü­cke im Pfarr­ver­band ein. Er habe eine Pfarr­ge­mein­de mit gro­ßem Enga­ge­ment ken­nen­ge­lernt, in der eine Sehn­sucht nach Kir­che als Hei­mat vorherrsche . 

2019-visitation-bischof-kirchberg-6.jpg info-icon-20px Johann Probst

Am Schluss des Got­tes­diens­tes bedank­ten sich die drei Pfarr­ge­mein­de­vor­sit­zen­den Mela­nie Kauf­mann, Mar­ti­na Schmid und Johann Art­mann beim Bischof für die ermun­tern­den Wor­te und die Gele­gen­heit zum Gespräch sowie bei Dekan Prel­lin­ger für die Beglei­tung im Vor­feld der Visi­ta­ti­on. Kauf­mann lud anschlie­ßend alle Got­tes­dienst­be­su­cher zum Steh­emp­fang ins Pfarr­heim. Dort konn­te man den Bischof schließ­lich auch von der gesel­li­gen Sei­te kennenlernen.

Text + Foto: Johann Probst