icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Das glauben wir

Kräuter und Blumen aus der Apotheke Gottes an Mariä Aufnahme in den Himmel gesegnet

Kirchberg. i. W. Pfarrverband am 17.08.2020

2020 aktuelles maria himmelfahrt gottesdienst zell 1 info-icon-20px Astrid Wagner

Jede Blume ist ein stiller, leuchtender Lobgesang auf den Schöpfer

Über 100 Sträu­ße mit Feld­blu­men und Kräu­tern teil­ten Hei­di Kuf­ner und The­re­se Sim­böck, die Kirch­ber­ger Gar­ten­bau­ver­eins­chefin am Fest­tag Mariä Him­mel­fahrt an die Got­tes­dienst­be­su­cher aus. Zusam­men mit wei­te­ren sechs Frau­en hat­ten sie Blu­men aus den Haus­gär­ten und typi­sche Kräu­ter in Feld und Flur gesam­melt. Um die zen­tra­le Königs­ker­ze ban­den die Gar­ten­lieb­ha­be­rin­nen Rain­farn, Zitro­nen­me­lis­se, Thy­mi­an, Gold­ta­ler, Schaf­gar­be und Kamil­le in die Büschel mit ein und brach­ten sie zum sehr gut besuch­ten Fest­got­tes­dienst in die Pfarr­kir­che. Dort soll­ten sie dann den Segen durch Pfar­rer Pater Paul Ost­row­ski erhalten.

Der Geist­li­che mach­te in sei­ner Anspra­che deut­lich, wel­che Bedeu­tung die­ser kirch­li­che Akt habe und in wel­chem Zusam­men­hang die Seg­nung mit dem Mari­en­fest ste­he. Eine Blu­me ist ein Sinn­bild für alles was schön, was unver­fälscht und unver­dor­ben ist. Jede Blu­me ist ein stil­ler, leuch­ten­der Lob­ge­sang auf den Schöp­fer“, mein­te Pater Paul. Des­halb sei es ange­bracht, die Blu­men in die Kir­che zu brin­gen, um damit Gott zu ehren und so den Glanz der Schöp­fung dank­bar vor Gott aus­zu­brei­ten. Maria sei in der Bereit­schaft sich ganz in Dienst Got­tes zu stel­len, zu einer Blü­te der Mensch­heit gewor­den. Die Heil­kraft der Kräu­ter aus der Apo­the­ke Got­tes“ schließ­lich sei ein Segen für Leib, See­le und Gemüt, urteil­te der Seel­sor­ger abschließend.

Text
Johann Probst