Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Bei Franz von Assisi das Danken lernen

Kirchberg. i. W. Pfarrverband am 07.10.2021

Erntedank Astrtid Wagner

Gartenbauvereine und Trachtler schmücken die Kirche – Kirchenchor darf wieder gemeinsam singen

Gute Grün­de zum Dank hat­ten wohl die vie­len Pfarr­an­ge­hö­ri­gen beim Got­tes­dienst zum Ern­te­dank­fest am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in der Kirch­ber­ger Pfarr­kir­che. Sie hat­te Pater Sla­wo­mir Olech zu Beginn des Amtes will­kom­men gehei­ßen. Für vie­le Men­schen gehö­re aber sich zu bedan­ken oft nicht mehr zu den gebräuch­li­chen Umgangs­for­men, bean­stan­de­te er das Ver­hal­ten man­cher Zeit­ge­nos­sen. Dem Bedürf­nis zu dan­ken ver­lie­hen an die­sem Tag tra­di­ti­ons­ge­mäß die Gar­ten­bau­ver­ei­ne Kirch­berg und Som­mers­berg sowie der Trach­ten­ver­ein den gestal­te­ri­schen Aus­druck. Vier Bur­schen der Gott­hards­berg­ler“ hat­ten schon vor dem Got­tes­dienst ihre mit einem präch­ti­gen Blu­men­kreuz ver­se­he­ne Ern­te­kro­ne in die Kir­che vor dem Altar abge­stellt. Für die Got­tes­diens­te gel­ten ja wei­ter­hin die Coro­na-Beschrän­kun­gen. Die Kirch­ber­ger Gar­ten­freun­de hat­ten die Bän­ke mit far­ben­präch­ti­gen Blu­men­ge­bin­den ver­se­hen. Som­mers­bergs Hob­by­gärt­ner hat­ten mit viel Lie­be zum Detail vor dem Altar ein ansehn­li­ches Arran­ge­ment mit hei­mi­schen Früch­ten und Pro­duk­ten auf­ge­baut. Kraut­ho­bel und But­ter­fass erin­ner­ten auch an die Tätig­kei­ten, die bei der Ver­ar­bei­tung der Natu­ra­li­en zu voll­rich­ten waren.

Bei der Pre­digt erin­ner­te der Pfar­rer an den hei­li­gen Franz von Assi­si, des­sen Gedenk­tag am 4. Okto­ber gefei­ert wird und der durch sei­ne Natur­ver­bun­den­heit bekannt ist. Die Lie­be des Franz von Assi­si zur Schöp­fung zei­ge sich in sei­nem berühm­ten Son­nen­ge­sang, merk­te der Seel­sor­ger an. Auch sei­ne berühm­te Pre­digt an die Vögel sei von dem Grund­ge­dan­ken des Lobes durch­drun­gen: Es sei für alle Wesen ein gro­ßes Glück, zu exis­tie­ren, und dafür Gott zu dan­ken, fol­ger­te der Pre­di­ger.

2021 aktuelles erntedank kirchberg 4 jpg Johann Probst

Grün­de für den Dank an Gott oder Mit­men­schen lie­fer­ten Anne­lie­se Ertl mit Enke­lin Eva im Medi­ta­ti­ons­text nach der Kom­mu­ni­on. Das Duo hat­te auch die Wor­te zum Kyrie und die Für­bit­ten vor­ge­tra­gen. Beson­ders dank­ba­re Gefüh­le erweck­te die Kir­chen­mu­sik an die­sem Fest­tag. Nach über zwei Jah­ren Coro­na-Unter­bre­chung konn­te zur Freu­de der Got­tes­dienst­be­su­cher wie­der der Kir­chen­chor unter Lei­tung von Anto­nia Rad­lin­ger auf­tre­ten und mit sei­nem Gesang begeistern.

Text+Fotos
Johann Probst